Vernissage 04. 07. 2015 – „Sitzskulptur Ardzack“ von Anna Kanai / CH

Die Zürcher Künstlerin Anna Kanai hat für den Merkurgarten zwei Stampflehmmöbel mit futuristischen Zügen entworfen.
Sie arbeitete mit Freiwilligen tagelang vor der Vernissage am Kreuzplatz.
Sie fertigte Schalungsformen aus Holz an, grub sie in die Erde ein, um sie anschliessend mit Stampflehm zu füllen.
Entstehung_der_Pyramide4
Nach einem langen Prozess des Stampfens und des Trocknens wurden die Schalungsformen aus der Erde gegraben und die fertigen Stampflehmpyramiden aus den Formen „geschält“.
Entstehung_der_Pyramide5
So entstanden einige Pyramiden, aber noch lange nicht alle.
Stampflehmpyramiden
Einige Formen blieben absichtlich unfertig, um den BesucherInnen der Vernissage die Gelegenheit zu geben, selber Lehm zu stampfen.
Entweder mit dem Handstampfer:
Stampfen2
Oder mit den Füssen:
Stampfen_mit_den_Füssen
Die Sitzskulptur Ardzack hat kein festes Fertigstellungsdatum, die BesucherInnen der Vernissage haben nur eine Momentaufnahme ihrer Entstehung bekommen können. Sie verändert sich ständig: es ist ein permanentes Entstehen und Vergehen, sie wird allmählich von der Witterung wieder rückgebaut.
Beim Künstlergespräch hat Anna Kanai über ihre vielfältigen künstlerischen und kuratorischen Projekte gesprochen.
Vernissage_Anna_Kanai1
Nach getaner Arbeit hat sich das Vernissagenpublikum anschliessend dem Grillen gewidmet.
Grillen_Anna_Kanai

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s